Gesellschaftswissenschaften

Der Unterricht

Das Fach Gesellschaftswissenschaften beginnt mit dem Schuljahr 2018/19 für die 5. Klassen. Es ist eine Zusammenlegung aus den drei bisherigen Fächern Geografie, Geschichte und politische Bildung. Gesellschaftswissenschaften nimmt eine „Brückenrolle“ zwischen dem vorgeschalteten Sachunterricht (Klasse 1-4) und dem nachgeschaltetem Fächerunterricht (ab Klasse 7) ein. Wir knüpfen an den vorausgegangenen Sachunterricht an, greifen thematische Schwerpunkte auf, erweitern diese und ergänzen neue Themen. Gerade im Hinblick auf die sich anschließenden Fächer sollen inhaltliche und methodische Grundlagen gelegt werden. Ziel ist die Befähigung der Schüler zur Orientierung in Raum, Zeit und Gesellschaft mithilfe von fachspezifischen Zugangs-, Denk- und Arbeitsweisen. Dabei werden wir auf der einen Seite fachspezifisch vorgehen, z.B.:

      • Erschließen – geografisch:
        • topografisches Orientierungswissen
        • Grundkenntnisse in Atlas- und Kartenarbeit
        • Lesen von Klimadiagrammen
      • Erschließen – historisch:
        • Auseinandersetzung mit historischen Quellen und Darstellungen
        • Einordnung in Zeitverläufe
        • Konstruktcharakter (Geschichte wird immer wieder neu / unterschiedlich gedeutet)
      • Erschließen – politisch:
        • Problemlagen, Entscheidungen, Kontoversen identifizieren und analysieren
        • Kategorien der politischen Bildung
        • Möglichkeiten politischen Handelns

Andererseits aber integrativ, z.B.:

      • Methoden anwenden:
        • eigene Fragen entwickeln
        • begründete Vermutungen formulieren
        • relevante Informationen sammeln
        • auswerten und präsentieren von Ergebnissen
      • Urteilen
        • persönliche und reflektierte Werturteile in Abgrenzung zu Vorausurteilen bilden und begründen
        • Perspektivübernahme
        • sachliches Vertreten eigener Positionen
        • kritische Auseinandersetzung mit Informationen
        • Bewertung des eigenen Lernwegs

Inhaltlich müssen in der Doppeljahrgangsstufe 6 Pflichtthemen und 2 Wahlthemen behandelt werden, wobei die Reihenfolge frei wählbar ist. Bei 8 Themen in 2 Jahren werden wir uns also mit jedem Thema ca. 3 Monate beschäftigen. Um das Interesse in dieser Intensität bei den Schülern zu wecken, werden wir mit Leitfragen arbeiten. Mithilfe dieser Leitfragen nähern sich die Schüler dem Thema, entwickeln daraus (nach Interesse) eigene Fragen, recherchieren und präsentieren. Am Ende steht die sachliche / kritische Auseinandersetzung mit der Leitfrage, einschließlich der Beurteilung des Inhalts. Als unterrichtsleitende Prinzipien gelten neben der Pluralität (verschiedene Meinungen / Perspektiven sind erwünscht) selbstverständlich auch das Überwältigungsverbot (die Lehrkraft übt keine Dominanz im Sinne erwünschter Meinungen aus). Nicht das Urteil wird bewertet, sondern die sachliche Argumentation, die dorthin führt.

Folgende verbindliche Themen sieht der Rahmenplan vor:

  • Ernährung – wie werden Menschen satt?
  • Wasser – nur Natur oder in Menschenhand?
  • Stadt und städtische Vielfalt – Gewinn oder Problem?
  • Europa – grenzenlos?
  • Tourismus und Mobilität – schneller, weiter, klüger?
  • Demokratie und Mitbestimmung – Gleichberechtigung für alle?

Folgende Wahlthemen gibt es:

  • Kinderwelten – heile Welten?
  • Mode und Konsum – mitmachen um jeden Preis?
  • Medien – immer ein Gewinn?
  • Vielfalt in der Gesellschaft – Herausforderung und/oder Chance?
  • Arbeiten, um zu leben – leben, um zu arbeiten?
  • Religionen in der Gesellschaft – Miteinander oder Gegeneinander?
  • Eigenes Thema

In Kooperation mit der Grundschule Wildau haben wir uns für folgende Reihenfolge entschieden:

  • Wie orientiere ich mich in Zeit, Raum und Gesellschaft?
  • Hier sollen neben der Einführung in das Fach fachspezifische Arbeitsweisen / Methoden kennen gelernt werden (Zeitfries, Atlasarbeit, Konfliktlösung)
  • Tourismus und Mobilität – schneller, weiter, klüger?
  • Großlandschaften Deutschlands
  • Politische Gliederung Deutschlands
  • Reisen früher und heute
  • Massentourismus – sanfter Tourismus
  • Ernährung – wie werden Menschen satt?
  • Altsteinzeit, Jungsteinzeit
  • Boden, Sonderkulturen
  • Landwirtschaft im Wandel
  • Wasser – nur Natur oder in Menschenhand?
  • Hochkultur Ägypten
  • Deutsche Küsten
  • Trinkwasser weltweit
  • Demokratie und Mitbestimmung – Gleichberechtigung für alle?
  • Demokratie in Athen
  • Flächennutzung
  • Zusammenleben und Mitbestimmung
  • Stadt und städtische Vielfalt – Gewinn oder Problem?
  • Antikes Rom
  • Großstädte im Vergleich
  • Zusammenleben in der Stadt
  • Europa – grenzenlos?
  • Germanen
  • Europa Klima und Landschaften
  • Europäische Union
  • Wahlthema nach Schülerinteresse

Die Reihenfolge der Themen wurde geografisch nach dem Prinzip vom Nahen (Deutschland) zum Fernen (Europa) und geschichtlich nach der Chronologie (Steinzeit, Ägypten, Griechen, Römer) festgelegt.

Lehrer

Frau N. Krolla

Frau N. Krolla

Klassenleiterin 3b

» Mail an Frau Krolla  Deutsch, Mathematik, Sachunterricht. Gesellschaftswissenschaften

Frau H. Lehmann

Frau H. Lehmann

Klassenleiterin 6c

» Mail an Frau Lehmann  Mathematik, Geografie, Gesellschaftswissenschaften, Fachkonferenzleiterin Mathematik